Internationale Nachwuchstalente beim Trossinger „Positively Brass Solo-Wettbewerb"

Der Nachwuchswettbewerb für Teilnehmer/innen bis 23 Jahren war auch in diesem Jahr ein Höhepunkt des Positively Brass & Percussion Symposiums der Hochdschule. Dank großzügiger Sponsoren ist er mit Geldpreisen in Höhe von 3000 € und Gutscheinen für Noten dotiert. Mit dem Hauptpreis in Höhe von 1500 €, gestiftet vom Förderverein Blechbläser Nachwuchs e. V., wurde der 20-jährige belgische Posaunist Wim Matheeuwese, Student am Conservatoire royal de Liège, ausgezeichnet.

Die instrumentenspezifischen Sonderpreise in Höhe von jeweils 500 € gingen an die 21-jährige polnische Trompeterin Agata Stach (Erasmus-Studentin Musikhochschule Stuttgart), die 21-jährige Schweizer Hornistin Sandra Witschi (Hochschule Luzern) und den 20-jährigen deutschen Posaunisten Felix Schlüter (Musikhochschule Stuttgart).

Der Hornist Finn Bohn, mit 17 Jahren der jüngste Preisträger, erhielt einen Gutschein von Bläsernoten. Die Posaunistin Linda Reinhardt und der Hornist Johannes Schlecker erhielten Gutscheine von Blechbläsernoten Schmid.

Die Jury, bestehend aus Prof. Abbie Conant (Posaune), Prof. Szabolcs Zempléni (Horn), Ulrich Köbl (Horn), Prof. Wolfgang Guggenberger (Trompete), Prof. Gerhard Wolf (Posaune) und Fabian Heichele (Tuba) bewertete Präsentation und Persönlichkeit, musikalische Gestaltung, Tonqualität und Ausdrucksstärke sowie die technische Souveränität. Das Programm der Wettbewerbsteilnehmer sollte möglichst zwei Stücke unterschiedlicher Stilrichtung enthalten, eines davon aus der Liste der Pflichtstücke und eines nach Wahl.

www.positivelybrass.com

 

(06.10.2017)


MH Trossingen