Trossinger Musikhochschule beruft Thomas Jauch zum Ehrensenator

„Thomas Jauch übernimmt Verantwortung für die kulturellen Belange der Region und agiert dabei besonnen, aber tatkräftig im Hintergrund“, betonte die Rektorin Prof. Elisabeth Gutjahr, als sie im kleinen Kreis dem Schwenninger Unternehmer die Ernennungsurkunde zum Ehrensenator der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen überreichte. Bei seinem jüngsten Engagement für das neugegründete Trossinger Landeszentrum MUSIK–DESIGN–PERFORMANCE habe Jauch, so Rektorin Gutjahr, mit klarem analytischem Blick schnell erkannt, wo und wann Zukunftsweisendes und Wichtiges entstehe. Dass Thomas Jauch erst der sechste Ehrensenator der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen ist, verdeutlicht den Stellenwert dieser selten vergebenen Auszeichnung, mit der der Hochschulsenat außerordentliche Verdienste um die Entwicklung der Hochschule würdigt.

Rektorin Prof. Elisabeth Gutjahr und Ehrensenator Thomas Jauch

Die Jauch-Unternehmensgruppe mit Stammsitz in VS-Schwenningen ist einer der großen Spezialisten für Quarze, Oszillatoren und Batterie-Technologie und eines der führenden Unternehmen im Bereich innovativer frequenzgebender Bauteile. „Thomas Jauch hat nicht nur maßgeblich befördert, dass die musikalische Bildung in der Region Unterstützung findet, sondern hat gerade im Falle des Trossinger Landeszentrums MUSIK–DESIGN–PERFORMANCE in wunderbarer Weise auch einen musikalischen Grundstein gelegt und auch an anderen Stellen wichtige Zeichen gesetzt.“ Mit diesen Worten zollte Rektorin Gutjahr dem neuen Ehrensenator großen Respekt. „Thomas Jauch geht es –als Unternehmer wie als Kulturförderer – um Relevanz, überzeugende Konzepte, Mut zum Risiko und zur Leistung“, führte Prof. Gutjahr weiter aus. Genau dies seien auch die Parameter, um das Projekt Landeszentrum in den kommenden fünf Jahren gemeinsam mit seinen sieben renommierten Partnerinstitutionen in der Region, in Frankreich und in Shanghai zu einem „Leuchtturm“ zu entwickeln. Der Senat der Musikhochschule hat Jauch einstimmig zum Ehrensenator gewählt und freut sich auf ein langfristiges Miteinander, um die Zukunft der Hochschule voranzubringen.

Weitere Ehrensenatoren der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen sind der langjährige Hochschulratsvorsitzende und Aesculap-Vorstand Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Michael Ungethüm, die emeritierte Klavierprofessorin Irmgard Priester, der Rietheim-Weilheimer Unternehmer Dr. Harald Marquardt, der langjährige Vorsitzende der Freunde und Förderer Werner Till sowie der inzwischen verstorbene ehemalige Rektor Prof. Jürgen Weimer. 

 

(05. Juli 2017)


MH Trossingen