Hochschulfinanzierungsvertrag "Perspektive 2020"

Aus der Pressemitteilung des Ministeriums:

"Am 9. Januar 2015 haben Land und Hochschulen den Hochschulfinanzierungsvertrag „Perspektive 2020" unterzeichnet. Darin haben sich die Musikhochschulen bereit erklärt, gemeinsam ein exzellentes Vollangebot für Baden-Württemberg zu gewährleisten, indem außerhalb eines an allen Standorten vorhandenen Kernangebots eine arbeitsteilige Profilierung erfolgt. Die Einrichtung von Landeszentren mit überregionaler und internationaler Ausstrahlung ist Teil dieses Profilierungskonzepts. Das Ministerium und die Landesrektorenkonferenz haben sich auf ein ergebnisoffenes, qualitätsorientiertes Verfahren verständigt, das entsprechend der üblichen Wettbewerbsverfahren im Hochschulbereich in zwei Runden gegliedert ist. Zur Begutachtung wird ein unabhängiges Expertengremium eingesetzt, die Auswahl der Gutachterinnen und Gutachter erfolgt in Abstimmung. Die Entscheidung des Ministeriums erfolgt auf der Grundlage der Gutachterempfehlung. Die Einrichtung von Landeszentren ist auf Dauer angelegt, da davon strukturelle, dauerhafte Veränderungen (Profilbildungen) in der Musikhochschullandschaft ausgehen sollen. Im Rahmen dieses Exzellenzausbaus werden 3 bis 6 Landeszentren gefördert. Darüber hinaus kann im Rahmen des wettbewerblichen Verfahrens der Status eines Landeszentrums auch zur Dokumentation eines bereits erlangten Niveaus (im Sinne Gütesiegel) verliehen werden; damit ist keine finanzielle Förderung verbunden."

MH Trossingen