Hochschulchor

Die Chorarbeit, Lehre und Praxis im Hochschulbereich findet ihre vornehmliche Bestimmung darin, den Errungenschaften künstlerischer Arbeit in Geschichte und Gegenwart lebendige, heutige Gestalt zu geben. In unserem konkreten Fall kann der Hochschulchor zur Pflege künstlerischer Kultur in der Region beitragen, insbesondere auf Gebieten, die dem Laienmusizieren eher versagt sind.

Für die Lehre bedeutet dieses Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Disziplinen, die sich in der Chorarbeit bzw. in der Vokalkomposition überhaupt versammeln, dass mit der Planung und Durchführung solcher Hochschulchor Projekte bestimmte unvorhergesehene Probleme und ihre Lösungswege in praktischer Relevanz in Erscheinung treten. Die spätere, alltägliche Berufs-Praxis der Studierenden wird vorgefunden, wird gegenwärtig und transparent bearbeitet, der laufende Prozess stellt seine klar definierten Anforderungen zur Sache und zum Termin.

Belohnung für solche Anstrengung liegt in künstlerischer Erfahrung. Weitere Gründe zur Rechtfertigung des ungewöhnlichen persönlichen Einsatzes der Studenten in der Chorarbeit leiten sich auch daraus her, dem Trend moderner Unterhaltungs-Kultur zu trotzen und Bedenkenswertes entgegenzusetzen. Das Überleben einer reflektierenden und doch sinnlichen Kultur in unserer satten Zeit bedarf eines Höchstmaßes individueller Engagiertheit.

Mit der bisherigen Hochschulchorarbeit sind erstaunliche Ergebnisse verbunden, die beeindruckendes und respektheischendes Verantwortungs-Bewusstsein seitens der Studentenschaft aufweisen. Tradition und Moderne finden hierbei gleichermaßen ihr Recht, dies sowohl bei interner Probenarbeit, wie in öffentlicher Darstellung erarbeiteter Werke.

In den öffentlichen Konzerten erproben die Studierenden nicht nur die künftige Berufspraxis, hier wird ihr charismatisches Potential selbst gegenüber der Öffentlichkeit im großen Stil lebendig. Publikum und Hochschule treten dabei in jenes Verhältnis, das aus der Vermittlung von kultureller Sensibilität und Gütekriterien einer Hochschule gesellschaftliche Rechtfertigung durch Zukunftsichernde, nachhaltige Qualitäten zuspricht. 

Unsere Aufgabe ist es, dieser Idee zu folgen und sie in jeweilig neues künstlerisches Handeln zu übersetzen. In diesem Sinne sucht die Hochschule die unmittelbare Partnerschaft regionaler Kulturträger und nicht zuletzt auch jene eines regionalen Publikums.