Neue Kammermusik - Sinfonietta

An der Musikhochschule Trossingen wird in jedem Semester eine "Woche für Neue Kammermusik" veranstaltet. Vorbereitet in Workshops und Probenphasen mit Studierenden, Dozenten und Gästen, widmet sie sich wechselnden Themenschwerpunkten: Manchmal wird bereits kanonisierte, "klassisch" gewordene Neue Musik, etwa der Zweiten Wiener Schule oder der New Yorker Gruppe um John Cage, Morton Feldman und Earl Brown in den Mittelpunkt der Arbeit gestellt. Manchmal wird eine bedeutende Komponistenpersönlichkeit eingeladen und mit einer Werkschau geehrt - im Jahre 2004 etwa Klaus Huber.

Ebenso werden Grenzen der Musik ausgelotet - um schließlich über Kunst, ihre gesellschaftliche Funktion und über ihre Präsentationsformen in Konzert und Lehre nachzudenken. Hier gab es bereits Veranstaltungen zum Thema "Grenzen der Bühne - Grenzenlosigkeit der Kunst. Zur Aktualität von Dada und Fluxus" oder zu "Freiheit und Improvisation in der Neuen Musik".

Jeweils im Wintersemester geht die "Woche für Neue Kammermusik" eine Kooperation mit den Donaueschinger Musiktagen des SWR ein - im Rahmen des Off-Programms "Next Generation"