Woosung Kang, Klavier - Bechsteinwettbewerb 2007

Woosung Kang gewann den Förderpreis des 1. Bechstein-Wettbewerbs im Januar 2007. Er studiert derzeit in der Solistenklasse von Prof. Tomislav Nedelkovic-Baynov. Im März 2007 errang er zudem den 2. Preis (1. Preis wurde nicht vergeben) sowie den Sonderpreis für die beste Interpretation einer Beethoven Sonate beim internationalen Klavierwettbewerb „Cittá di Cercola“ in Neapel. Zuletzt gewann er den „Concorso musicale internazionale Città d’Asti“, ebenfalls in Italien. Bevor Woosung Kang nach Trossingen kam, beendete er seinen Master an der Korean University of Arts und arbeitete danach als Dozent an der Korean National University. Kang erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen und Preise sowohl in Europa als auch in Asien.

James Turnbull, Oboe - Stipendium "The Vountess of Munster Trust"

Der Oboist James Turnbull erhielt ein Stipendium der Organisation „The Countess of Munster Trust“. Zudem gewann er eine Ausschreibung für zehn Solokonzerte nächstes Jahr in Großbritannien. Der 1984 geborene James Turnbull studierte bereits an der Junior Guildhall School of Music and Drama sowie der Junior Academy of Music. Im Juli 2005 schloss er ein Postgraduierten-Studium an der Christ Church, Oxford University, ab sowie sein Lehrer-Diplom an der Royal Academy of Music in London. Seit 2006 ist er Student von Professor Nicholas Daniel.

Foto von James Turnbull
James Turnbull

Sandra Sinsch, Barockoboe - Saarländischer Rundfunk / Fritz-Neumeyer-Akademie für Alte Musik

Die Barockoboistin Sandra Sinsch, Studentin von Martin Stadler, erhielt einen der drei Förderpreise 2007 des Saarländischen Rundfunk und der Fritz-Neumeyer- Akademie für Alte Musik. Ihr klassisches Studium begann sie an der Musikhochschule Mannheim bei Winfried Liebermann und schloss es bei Thomas Rohde in Hamburg ab. 1997 wurde sie ins Staatsorchester Rheinische Philharmonie verpflichtet. Die Neue Philharmonie Westfalen engagierte sie 1999 als Solo-Oboistin. Ihre Ausbildung auf historischen Oboen begann Sandra Sinsch bei Carole Wiesmann an der Schola cantorum in Basel. Weitere Studien führten sie ans Conservatoire nationale de musique Strasbourg zu Ann-Kathrin Brüggemann.

Sonja Vorwerk, Klavier - Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"

Sonja Vorwerk, die in der Jugendklasse bei Prof. Tomislav Nedelkovic- Baynov studiert, gewann den 1. Bundespreis „Jugend musiziert 2007“ mit ihrem Geigenpartner Philippe Amadé Polyak. Als besondere Auszeichnung erhielt sie von der „Deutschen Stiftung Musikleben“ einen Sonderpreis für ihre herausragende Leistung.

Yuan Tian, Klavier - "Internationaler Johann Baptist Cramer-Klavieretüdenwettbewerb" St. Georgen

Beim "Internationalen Johann Baptist Cramer-Klavieretüdenwettbewerb" St. Georgen wurde Yuan Tian Erste Preisträgerin und „Laureatin“. Sie studiert bei Prof. Tomislav Nedelkovic- Baynov.

Cecilia Zhang, Klavier - "Internationaler Johann Baptist Cramer-Klavieretüdenwettbewerb" St. Georgen

Cecilia Zhang gewann den 2. Preis beim "Internationalen Johann Baptist Cramer-Klavieretüdenwettbewerb" St. Georgen. Sie studiert bei Prof. Tomislav Nedelkovic- Baynov.

Sophie Alscher, Violine - "Iris-Marquardt-Preis" 2007, 1. Preis

Sophie Alscher, 1985 in Halle/ Saale geboren, erhielt mit vier Jahren ihren ersten Geigenunterricht bei ihrer Mutter. Bereits 1992 wurde sie in die Violin-Klasse von Riza Yildiz aufgenommen. Bei „Jugend musiziert“ errang Sophie Alscher mehrere Preise auf Bundesebene und ist Preisträgerin des Wettbewerbs des Tonkünstlerverbands. Die Presse erwähnt immer wieder lobend ihre Spielfreude und ihr musikantisches Spiel. Das Studienjahr 2007/08 verbringt sie  in den USA und studiert an der University of San Francisco.

Foto von Sophie Alscher
Nach oben

Julian Belli, Schlagzeug - "Iris Marquardt-Preis" 2007, 1. Preis

Julian Belli, geboren 1982 in Wolfach, kam 2001 als Jungstudent zu Prof. Franz Lang nach Trossingen. Beim diesjährigen „Deutschen Musikwettbewerb“ erspielte er sich ein Stipendium. Darauf folgten Radioauftritte im SWR, NDR, BR und DLF sowie Solokonzerte mit dem Sinfonischen Jugendblasorchester Baden-Württemberg unter Felix Hauswirth und dem Stuttgarter Kammerorchester unter Dennis Russell Davies. Außerdem erhielt er eine Einladung zum diesjährigen „ARD-Wettbewerb“. Derzeit ist er Mitglied in der Jungen Deutschen Philharmonie und absolviert ein Praktikum beim SWR Baden-Baden/ Freiburg.

Kathrin Leidig, Gesang - "Iris-Marquardt-Preis" 2007, 1. Preis

Die Mezzosopranistin Kathrin Leidig, 1984 in Balingen geboren, studiert seit 2005 Gesang bei Prof. Monika Moldenhauer. In jüngster  Zeit war sie des öfteren solistisch zu hören, u.a. im Oktober 2006 in Händels Oratorium „Jephta“ mit dem Barockorchester Trossingen und bei einer SWR2-Radioübertragung aus der Stiftskirche Tübingen mit dem Südwestdeutschen Kammerchor Tübingen unter der Leitung von Rolf Maier-Karius. In der zeitgenössischen Musik ist sie ebenfalls zuhause. So sang sie 2006 beim Neue-Musik-Festival „Utopie Jetzt!“ in Mühlheim/Ruhr Dieter Schnebels „O Liebe! – süßer Tod“ für Orchester, Chor und Mezzosopran- Solo unter der Leitung von Prof. Manfred Schreier. Kathrin Leidig ist dieses Jahr bereits zum zweiten Mal Sängerin der Chorakademie des Schleswig-Holstein-Musikfestivals.

Nach oben

Ensemble Prestige - "Iris-Marquardt-Förderpreis" 2007

Das Holzbläser-Quartett „Ensemble Prestige“ besteht aus der Flötistin Jennifer Seubel, der Oboistin Laura Karney, dem Klarinettisten István Elekes und der Fagottistin Rie Koyama.
Jennifer Seubel, 1985 geboren, erhielt ihren ersten Querflötenunterricht mit acht Jahren und studiert derzeit bei Prof. Arife Gülsen Tatu. Meisterkurse bei Prof. Eckard Haupt und Prof. Lieberknecht gaben ihr weitere künstlerische Impulse. Seit 2000 spielt sie im Landessinfonieorchester Rheinland-Pfalz und ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, u.a. gewann sie beim Internationalen Musikwettbewerb in Barletta 2006 sowohl den Solistenpreis als auch den Spezialpreis für zeitgenössische Kammermusik.
István Elekes wurde 1980 in Rumänien geboren, studierte Klarinette in Bukarest bei Prof. Valeriu Barbuceanu, in Budapest bei Prof. Zsolt Szatmari und Prof. Bela Kovacs. Derzeit studiert er bei Prof. Chen Halevi in Trossingen. Meisterkurse bei Michel Arrignon, Gervase de Peyer, Popa, Kovacs und Neidich vervollständigen seine Ausbildung. Er trat bereits international solistisch wie auch kammermusikalisch auf und gewann internationale Wettbewerbe.
Laura Karney erhielt ihren ersten Oboenunterricht mit 10 Jahren und studierte bei Richard Killmer an der „Eastman School of Music“. Nach ihrem Abschluss mit Auszeichnung 2002 arbeitete sie als Künstlerin des „Centre for the Arts“. Sie gehört zu den Gründungsmitgliedern des Multimedia-Kammermusik-Ensembles „Ardesco“. Derzeit studiert sie bei Prof. Nicholas Daniel.
Rie Koyama ist seit 2004 Jungstudentin an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen bei Prof. Akio Koyama.

Nach oben

Ioana Maria Precup, Orgel - "Iris-Marquardt-Förderpreis" 2007

Ioana Maria Precup, geboren im Jahr 1981 in Alba Iulia/Rumänien, erhielt 1999 ein Stipendium für fünf Jahre bei der Staatlichen Akademie für Musik Cluj-Napoca, Rumänien. Dort studierte sie Konzertfach Orgel und Musikwissenschaft. 2004 ermöglichte ihr ein DAAD Stipendium ein Orgelstudium in der Klasse von Prof. Dr. h.c. Christoph Bossert an der Hochschule für Musik Trossingen. Im Februar 2007 schloss Ioana Maria Precup mit zwei Konzert-Prüfungen ihre Künstlerische Ausbildung im Fach Orgel erfolgreich ab. Gegenwärtig studiert sie Evangelische Kirchenmusik B in Trossingen. Neben den beiden Stipendien errang Ioana Maria Precup im August 2006 den Lusiano Casari Preis der Internationalen Orgel Akademie in Göteborg, Schweden.

Rie Koyama, Fagott - DAAD-Preis 2007

Den DAAD-Preis 2007 (Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes) erhielt die junge Fagottistin Rie Koyama. Die 1991 in Stuttgart geborene Musikerin hat seit ihrem neunten Lebensjahr Unterricht bei ihrem Vater Prof. Akio Koyama und studiert seit 2004 in der Jugendklasse der Trossinger Hochschule. Sie wurde und wird mit etlichen Stipendien gefördert, u.a. von der LBBW 2004, der Jürgen-Ponto Stiftung und der Deutschen Stiftung Musikleben. Die junge Fagottistin ging als Siegerin aus zahlreichen Wettbewerben hervor, so auch beim letzten Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ mit Höchstpunktzahl. Seit 2005 ist sie Fagottistin im Landesjugendorchester Baden-Württemberg und spielt seit 2004 regelmäßig als zweite Fagottistin im Stuttgarter Kammerorchester unter Dennis Russell Davies. Daneben ist sie auch oft solistisch mit Orchester sowie als Kammermusikerin aktiv; solistisch 2007 z.B. mit dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt (Oder) und dem Philharmonischen Orchester Heidelberg.

Nach oben