Dozentenbild1

Dr. Lothar W. Ulsamer



Dr. phil. Lothar W. Ulsamer, geboren in Stuttgart, studierte Soziologie, Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Politikwissenschaft und Empirischen Kulturwissenschaft/Volkskunde, bevor er als         Leiter einer Projektgruppe ins Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Sozialordnung Baden-Württemberg ging für die „Aktion Familie“ mit den Schwerpunkten „Jahr der Senioren“ und
„Jahr der Behinderten“ (1979-1981). Anschließend wirkte er bis 1994 als Leiter der Abteilung Publizistik, Presse und Kultur des Kommunikationsunternehmens Richard Hirschmann,  Esslingen. Dort war er zuständig auch für medienpolitische Fragen und Kontakte zu Gremien, Aufbau des Museums der Firma Hirschmann nach eigener Konzeption. Von dort wechselte er zur DaimlerChrysler AG, zunächst als Leiter Mandatsbetreuung und Reden, Finanzen/Controlling, später als Leiter des Büros der Stiftungsinitiative "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft". Seit 2005 ist er Leiter kommunale und föderale Projekte, Stiftungen im Bereich Politik und Außenbeziehungen der Daimler AG.  Seit Jahrzehnten ist er als Referent und Dozent tätig, so für "Soziologie" an der Fachhochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen, und in der Krankenpflegeausbildung in Ruit und Plochingen sowie an der Fachhochschule für Technik Esslingen, für "Öffentlichkeitsarbeit im Sozialbereich" an der Fachhochschule für Sozialwesen in Esslingen und für "praxisbezogene Ethik" an der Universität Stuttgart sowie für "Public Relations" und "Krisenkommunikation" an der Universität Hohenheim. Desweiteren wirkt Dr. Ulsamer als Publizist, als Mitarbeiter im Kuratorium des "Forums der Kulturen" und im Vorstand des Universitätsbundes Tübingen sowie als Mitglied im Hochschulrat der Hochschule Furtwangen/Villingen-Schwenningen. Er ist Alt-Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung.