Dozentenbild1

Jana Chytilova ehemalige

Barockvioline

In Tschechien geboren, begann sie ihr Geigenstudium am P.-J.-Vejvanovský-Konservatorium in Kremsier und an der Janácek-Akademie für Musik und Darstellende Kunst in Brün, an der sie ihr Studium mit dem Titel „Magister of Art“ abschloss. Im Anschluss an ein Austauschjahr an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen entschied sie sich, in Deutschland zu bleiben und ihre Kenntnisse der Alten Musik und der Barockvioline im Studium mit Anton Steck weiter zu vertiefen. Meisterkurse brachten sie mit Künstlerpersönlichkeiten wie R. Podger, J. Holloway, S. Richie und L. U. Mortensen in Kontakt. Schon während des Studiums begann ihre rege Konzerttätigkeit mit verschiedenen Ensembles Deutschlands, der Schweiz und Tschechiens (Musica Florea Prag, Collegium 1704, Concerto Köln, Cappella Coloniensis, Collegium Marianum, La Cetra Basel). Mit La Cetra erhielt sie die Auszeichnug Diapason d'Or für die Live-Aufnahme von Sartorios „Giulio Cesare in Egitto“. Sie ist Mitbegründerin des Quartetto Quadrifoglio, einem Ensemble, das sich insbesondere mit der Interpretation klassischer Werke der tschechischen Musikliteratur auf historischem Instrumentarium beschäftigt. Mit dem „Cadenza Ensemble“ ist sie Preisträgerin bei verschiedenen Wettbewerben der Alte-Musik-Szene (5. Heinrich Schmelzer Wettbewerb Melk, Alte-Musik-Treff Berlin).

Homepage
janach[at]email.cz