Dozentenbild1Dozentenbild1

Prof. Marieke Spaans

Historische Tasteninstrumente

Prof. Marieke Spaans (Amsterdam, *1972) ist als Cembalistin auf vielen europäischen Podien bekannt. Kennzeichnend für ihr Spiel ist es, maximalen musikalischen Ausdruck und Dialog in der Musik mit gründlichen Kenntnissen der "Praxis der Alten Musik” zu vereinen. Dies führt zu einem funkelnden Konzert-Erlebnis, voller Spontaneität und durchlebter Passion, begeistert von einer grenzenlosen Leidenschaft für die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts.

Sie studierte Cembalo bei Gustav Leonhardt am 'Sweelinck Conservatorium' in Amsterdam, wo sie 1997 ihr Solisten- und Dozentendiplom erhielt; sie nahm an Meisterkursen bei Jos van Immerseel, Luigi Tagliavini, Michael Radulescu und Lars-Ulrik Mortensen teil. Ausserdem studierte sie Orgel und Kirchenmusik bei Pieter van Dijk, Hans van Nieuwkoop und Wolfgang Zerer. Ein Stipendium des "Fonds voor de Podiumkunsten Nederland" ermöglichte ihr ein Studium auf dem Fortepiano.

Sie war Preisträgerin verschiedener namhafter Wettbewerbe: 1997 im NDR-Cembalowettbewerb in Hamburg, 2000 im Wettbewerb "Musica Antiqua" in Brügge (mit ihrem Ensemble "La Calendola Amsterdam") und im Wettbewerb "Premio Bonporti 2000" in Rovereto (mit Lidewij van der Voort: Barockvioline).

Marieke Spaans konzertiert in ganz Europa als Solistin und als Ensemble-Musikerin (z.B. in "La Calendola Amsterdam", "Combattimento Consort Amsterdam", "Ludwigsburger Festspielorchester"), in kammermusikalischen, Opern- und Oratorien-Produktionen, unter Leitung von Dirigenten wie Wieland Kuijken, Paul McCreesh, Nicholas McGegan, Anton Steck und Jan Willem de Vriend. Auch konzertiert sie mit den renommierten Violisten Prof. Anton Steck und Prof. John Holloway.

Sie gastierte auf allen großen Festivals für Alte Musik in den Niederlanden, in Belgien und in Deutschland. Aufnahmen von ihrem Spiel, sowohl für Radio als auch für das Fernsehen, wurden von IKON, VARA, AVRO (NL), Radio Klara (BE), NDR, Bayerischer Rundfunk, Deutschland Radio und Arte (D) übertragen.

Marieke Spaans ist als Professorin für Historische Tasteninstrumente am Institut für Alte Musik der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen (D) verbunden und gehört damit zur jüngeren Professorengeneration Deutschlands. Vor ihrer Einstellung in Deutschland hat sie an den Conservatorien von Amsterdam (1994-2000) und Rotterdam (1997-2000) gelehrt. Auch doziert sie regelmässig in mehreren Kursen in den Niederlanden, in Deutschland und in Portugal (für das ‘Estúdio de Ópera’ in Porto).

 



Telefon 0178/1365055
Homepage
ms[at]mariekespaans.com