Frühromantische Harmoniemusik – neue CD mit Ernst Schlader

Die CD, erschienen in der Reihe "musik museum" des Tiroler Landesmuseums, enthält Werke der Frühromantik in großer Harmoniemusikbesetzung (25 Bläser auf historischen Instrumenten): Den großartigen Trauermarsch für das Begräbnis von Norbert Burgmüller aus der Feder von Felix Mendelssohn Bartholdy (als Ersteinspielung in neuerer Zeit in der Originalbesetzung, u. a. mit hohen F-Klarinetten, Bassetthörnern und englischem Basshorn), ein Requiem und ein Miserere sowie das Proprium zur Harmoniemesse von Jakob Schgraffer (1799-1859) und die große doppelchörige Motette „Leiden und Tod Jesu“ von Josef Netzer (1808-1864). Diese CD ist ein weiterer Meilenstein in der Wiederentdeckung der Bläsermusik der Frühromantik, bei der die Tiroler Landesmuseen eine Vorreiterrolle übernommen haben.

Mitwirkende: Maria Erlacher (Sopran), Martina Gmeinder (Alt), Wilfried Rogl (Tenor), Andreas Mattersberger (Bassbaritom), Vokalensemble NovoCanto (Einstudierung: Wolfgang Kostner), Bläserensemble des Ferdinandeums, Leitung: Ernst Schlader.

Biografie Ernst Schlader