Wissenschaftliche Podien des LZ-Festivals am 07./08. Dezember

Das Landeszentrum MUSIK-–DESIGN–PERFORMANCE soll der Ort sein, an dem sich die gesamte Hochschule mit den Veränderungen des musikalischen Handelns in der digitalen Ära auseinandersetzt. Die Mediathek wird für die beschriebene hybride Medialität von klanglichen Artefakten in der digitalen Ära angemessene Strukturen entwickeln.

Im Anschluss an ein Impulsreferat des namhaften Medientheoretikers Prof. Dr. Wolfgang Ernst von der Berliner Humboldt-Universität diskutieren Prof. Dr. Oliver Ruf von der Furtwangener Fakultät Digitale Medien, der Multimediakünstler und Kunstwissenschaftler Dr. Tim Otto Roth, der Künstlerische Leiter der Donaueschinger Musiktage und Musikjournalist Björn Gottstein sowie der Projektleiter der Trossinger Mediathek Dr. Joachim Goßmann. Es moderiert der Trossinger Musikwissenschaftler Prof. Dr. Rainer Bayreuther.

Die weitere wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema Digitalisierung gliedert sich in drei weitere öffentliche Podien mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten, jeweils in der Kleinen Aula der Hochschule: Am Donnerstag, 07. Dezember beschäftigt sich von 14.30 bis 16.00 Uhr das Podium 1 mit dem Thema „Musik-Digital-Didaktik“. Es diskutieren Prof. Dr. Philipp Ahner, Prof. Dr. Christina Zenk, Prof. Dr. Norbert Schnell und Matthias Krebs. Von 18.00 bis 19.30 Uhr schließt sich das Podium 2 „Virtual Reality“ mit Prof. Thorsten Greiner, Dr. Joachim Goßmann, Prof. Ludger Brümmer, Prof. Dr. Matthias Wölfel, Dr. Markus Noisternig, Benjamin Schäfer und Prof. Olaf Taranczewski an. Das Podium 3 „Musik und Soziale Medien“ mit Prof. Ludger Brümmer, Prof. Dr. Barbara Lüneburg, Prof. Dr. Norbert Schnell, Prof. Florian Käppler, Ika Szope und Julian Stahl beschließt den wissenschaftlichen Diskurs am Freitag, 08. Dezember, 10.00 bis 11.30 Uhr.

Eintritt frei. Weitere Informationen zum Festival unter www.landeszentrum.de