Chloé de Guillebon gewinnt 1. Preis beim 16. Cembalo Wettbewerb "Gianni Gambi" in Pesaro

Chloé de Guillebon, Cembalo Studentin aus der Klasse von Frau Prof. Marieke Spaans, hat am vergangenen 25. März den 1. Preis im Italienischen Cembalo-Wettbewerb "Gianni Gambi" in Pesaro gewonnen. Den 1. Preis entspricht vier (honorierten) Engagements für Solokonzerte in und ausserhalb Italien. Die insgesamt 60 minütlichen Programmauswahl für die zwei Runden im Wettbewerb wurde grösstenteils den 23 teilnehmenden Cembalisten und Cembalistinnen überlassen. Somit wurde nicht nur das musikalische und technische Können im Zentrum der Bewertung gestellt sondern auch die programmatische Gestaltung und Darstellung der jeweiligen Kandidaten und Kandidatinnen.

Die international besetzte Jury, Mayumi Kamata, Bibiane Lapointe, Giangiacomo Pinardi und Riccardo Tanesini, wurde geleitet von Barbara Petrucci. Sie übernahm diese Aufgabe von ihren ehemaligen Lehrer Gordon Murray, der ganz unerwartet am 12. März in Wien bei einem Autounfall gestorben war. Die Organisation des Wettbewerbs lag in Händen von Maria Luisa Baldassari, Professorin für Cembalo vom veranstaltenden Conservatorio Statale di Musica Rossini in Pesaro.