Trossinger Cembalo-Absolventin Sofya Gandilyan gewinnt 2. Preis bei Wettbewerb in Belgien

Beim ältesten und berühmtesten Wettbewerb der Welt für Cembalo, dem „Internationale Wedstrijd Musica Antiqua“, gewann die ehemalige Trossinger Studentin Sofya Gandilyan im Finale am 05. August 2015 den 2. Preis. Im Sommersemester 2013 hatte sie ihren Master-Abschluss bei Prof. Marieke Spaans gemacht. Ebenfalls das Finale erreichte die Französin Nadja Lesaulnier, die Prof. Spaans im Sommersemester 2014 vertreten hatte. Sie erhielt eine Auszeichnung. Herzlichen Glückwunsch!

Die russische Cembalistin Sofya Gandilyan, Jahrgang 1984, hatte zunächst Musikwissenschaft und Cembalo am Tschaikowsky-Konservatorium in Moskaus studiert und anschließend in Trossingen bei Prof. Marieke Spaans den Masterstudiengang absolviert. Derzeit vertieft sie ihre Cembalo-Studien an der Hochschule für Musik und Theater München. Bereits 2012 war sie Finalistin des Internationalen Wettbewerbs "Prager Frühling".

Der „Internationale Wedstrijd Musica Antiqua 2015“ gehört zu den wichtigsten und bekanntesten Musikwettbewerben für Alte Musik. Er ist offen für junge, hoch qualifizierte und in historisch informierter Aufführungspraxis spezialisiert Künstler aus aller Welt und konzentrierte sich auf das Cembalo. Über 70 Musiker nahmen an der Vorauswahl teil und wurden von einer Jury aus namhaften, erfolgreichen Künstlern beurteilt. Die Jury 2015 bestand aus Johan Huys (Vorsitz), Richard Egarr (Großbritannien), Andrea Marcon (Italien), Béatrice Martin (Frankreich) und Christine Schornsheim (Deutschland).