Music & Movement in Trossingen

Trossinger Tage für Musik und Bewegung

Samstag und Sonntag, 22./23. April 2017, sind alle Interessierte wieder zu den Trossinger Tagen für Musik und Bewegung eingeladen: In Workshops und Vorträgen erfahren Sie mehr über das Studium „Music & Movement“ und können es auch gleich ganz praktisch erleben.
Wer Music & Movement studiert, bereitet sich auf ein vielfältiges Berufsbild im pädagogischen und künstlerischen Spektrum vor. Einer gründlichen musikalischen Ausbildung steht ein umfassendes Fächerangebot in Bewegung und Tanz gegenüber. Music & Movement zu studieren bedeutet vor allem: Explorieren, Improvisieren und Gestalten inKomposition, Choreographie und Szene. 

Nähere Informationen finden Sie in unserem Flyer.

Hier können Sie sich anmelden.

Music & Movement - entdecken, erleben, gestalten

Music & Movement im Video

Wer Music & Movement studiert, bereitet sich auf ein vielfältiges Berufsbild im pädagogischen und künstlerischen Spektrum vor. Grundlage des Studiums bildet das Fach Rhythmik, das sich intensiv mit den Wechselwirkungen von Musik und tänzerischer Bewegung auseinandersetzt. Einer gründlichen musikalischen Ausbildung steht ein umfassendes Fächerangebot in Bewegung und Tanz gegenüber. Music & Movement zu studieren bedeutet vor allem: Explorieren, Improvisieren und Gestalten in Komposition, Choreographie und Szene. Wer gerne mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Bereich der musikalisch-tänzerischen Bildung arbeiten möchte und an künstlerischen Entwicklungsprozessen interessiert ist, wird im Music & Movement-Studium an der Musikhochschule Trossingen mit den entscheidenden Kompetenzen ausgestattet.

Hier finden Sie weitere Informationen

Förderpreis "In Takt"

Für die Entwicklung und Durchführung des musik- und sozialpädagogischen Projekts "Beatstomper" erhielt Dr. Dierk Zaiser, Lehrstuhlvertreter einer Professur für "Music & Movement" an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen, den nationalen Förderpreis "InTakt" 2010 der miriam-Stiftung. Im selben Jahr wurde das Projekt "CrossCulture" ebenfalls mit der Zielgruppe sozial benachteiligter Jugendlicher und in Kooperation mit BEATSTOMPER unter der Leitung seiner Studierenden Ingrid Schorscher realisiert und mit dem Musikpädagogik-Preis beim Deutschen Hochschulwettbewerb sowie dem Förderpreis "Kinder zum Olymp" der Kulturstiftung der Länder ausgezeichnet.