Studiengangsprofil

Ein innovatives Musikstudium am Puls der Zeit

Der Studiengang Musikdesign wurde entwickelt, um den geänderten Herausforderungen des Musik- und Medienmarktes gerecht zu werden. Er stattet Absolventen mit interdisziplinären Kenntnissen in den Spannungsfeldern von Kunst und Wirtschaft, Musik und Medien, Kreation und Technologie, Wissenschaft und Praxis aus. Erstmalig in der deutschen Musikhochschul-Landschaft ist der Laptop als vollwertiges Musik- und Klanginstrument zur Aufnahmeprüfung zugelassen. Was zählt, ist die künstlerische Begabung, gerne auch in unkonventioneller Ausprägung: Notenkenntnisse sind nicht zwingend erforderlich.
Der Studiengang Musikdesign bereitet Karrieren in der Musik- und Medienbranche vor. Hier werden die Musikerfinder und Klanggestalter der Zukunft ausgebildet. Um ein bestmögliches Bildungsangebot zu schaffen, flossen in die Planungen des Studienangebotes Erwartungen von potenziellen Auftraggebern, Kenntnisse von erfolgreich etablierten Musikprofis sowie Erfahrungen von Hochschulabsolventen ein.

Hohe Praxisorientierung durch Projektarbeit und Workshops

Der neue Studiengang ist sehr praxisorientiert: Projektarbeit an realen Aufträgen, Praktika in der Wirtschaft und in Medienfirmen sowie die Arbeit in praxisorientierter, interdisziplinärer Forschung werden eine zentrale Stellung in diesem Studium einnehmen. Hinzu kommen regelmäßige Workshops mit Führungskräften und erfolgreichen Persönlichkeiten aus der Branche.
Eine zentrale Rolle im Studium nimmt das Konzipieren, Entwickeln und Optimieren von eigenständigen Klängen ein, die neben den medialen Anwendungen auch im Produktsounddesign für die Wirtschaft Anwendung finden. Der Parameter „Klang“ wird in vielen Bereichen in zunehmendem Maß ein wichtiges Werkzeug der Produktgestaltung und dient der Differenzierung im Wettbewerb.