Wir nehmen Rücksicht aufeinander !

Um an unserer Musikhochschule miteinander arbeiten zu können, ist es wichtig, die folgenden Schutzmaßnahmen zu befolgen:

Die Räume der Musikhochschule sind derzeit nicht öffentlich zugänglich. Nur angemeldete Personen können diese für den Not-Übe-Betrieb oder aber zwingend notwendigen Unterricht betreten. Geöffnet ist ausschließlich der Eingang bei der Zentrale. Öffnungszeiten: Montags bis Samstags 09.00 bis 17.00 Uhr

Handhygiene

Vor dem Zugang zu Unterrichts- und Überäumen sind die Hände ausführlich zu waschen beziehungsweise zu desinfizieren. Handdesinfektionsmittel stehen beispielsweise bei der Zentrale.

Waschen: Einschäumen der nassen Hände mit Seife (30 sec), gründlich abspülen, trocknen
Desinfektion: Einreiben der trockenen Hände mit einem Hände-Desinfektionsmittel (komplett befeuchten), Einwirkungszeit beachten (mind. 30 sec) und anschließend Hautschutzmittel anwenden.

Ein gründliches Händewaschen aller vor dem Betreten des Unterrichtsraums ist nachwievor der größte Schutz vor Schmierinfektionen.


Pflege moderner Tasteninstrumente

  • Vor dem Spielen die Hände sehr gründlich mit Seife waschen beziehungsweise desinfizieren
  • Tasten reinigen mit einem selbst mitgebrachten weichen Tuch, das leicht mit Oberflächendesinfektionsmittel angefeuchtet wurde. Wer über kein Tuch verfügt, kann eines der ausliegenden Feuchttücher nutzen.
  • Beim Spielen möglichst Mund-Nasenschutz tragen
  • regelmäßig lüften
  • Nach dem Spielen die Reinigung der Tasten und aller beim Spiel berührter Teile des Instruments mit einem Tuch wiederholen
  • Fenster und Tür zum Lüften öffnen
  • alle berührten Tür- und Fenstergriffe, Schalter und Gegenstände mit dem vorhandenen Oberflächen-Desinfektionsmittel abwischen.

Pflege historische Tasteninstrumente/Orgeln

  • Vor dem Spielen die Hände sehr gründlich mit Seife waschen beziehungsweise desinfizieren
  • Tasten mit trockenem Baumwolltuch (z.B. Stofftaschentuch oder sehr leichtes Geschirrtuch) abreiben
  • Beim Spielen möglichst Mund-Nasenschutz tragen
  • regelmäßig lüften
  • Nach dem Spielen die Reinigung der Tasten mit einem Tuch wiederholen
  • Fenster und Tür zum Lüften öffnen
  • alle berührten Tür- und Fenstergriffe, Schalter und Gegenstände mit dem vorhandenen Oberflächen-Desinfektionsmittel abwischen.

Historische Tasteninstrumente dürfen nur von den jeweils für den Tag eingetragenen Lehrenden oder Hilfskräften für Historsische Tasteninstrumente gestimmt werden.
Ausnahme: Stimmung mit haushaltsüblichen Einmal-Handschuhen und Mund-Nasen-Schutz.


Maskenpflicht

Beim Betreten der Musikhochschule sowie in den Fluren besteht Mundschutzpflicht. Auch in den Toiletten muß Mund- und Nasenschutz getragen werden.
Generell gilt Maskenpflicht in allen Geschäften in Baden-Württembergs sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Wer noch keinen Mundschutz hat, kann ihn gegen eine Spende an der Zentrale erwerben.

Fragen und Antworten zu Mund- und Nasenschutz


Abstandsregeln

Zwischen zwei Personen soll mindestens 2 Meter Abstand gehalten werden (bei Bläsern und Sängern mindestens 3-5 Meter). In den Unterrichtsräumen liegt zur Verdeutlichung ein entsprechend langer Stab. Wenn der Abstand eingehalten wird, ist das Tragen von Masken nicht erforderlich.

Die mittelgroßen Räume sind als zusätzliche Hygienemaßnahme mit mobilen Plexiglaswänden ausgestattet.

Beim Besuch der Toilette achten Sie bitte darauf, ob der gesamte Toilettenbereich frei ist. Die Türen der Vorräume zu den Toiletten werden dauerhaft geöffnet sein, um einen Türkontakt nach dem Händewaschen zu vermeiden. Falls sich bereits eine Person in der Toilette befindet, warten Sie VOR der Toilette im markierten Wartebereich.

Bei Abständen zwischen 1 m und 1,5 m sind Masken zu tragen. Abstände unter 1 m sind unter allen Umständen zu vermeiden. Zusammenkünfte von mehr als fünf Personen im Hochschulgebäude sind untersagt.


Niesen oder Husten

Durch Niesen oder Husten in die Armbeuge oder in ein Taschentuch wird der Verbreitungsradius von Bakterien und Viren verringert. Das Taschentuch muss umgehend entsorgt werden.
Die Hände sind sofort anschließend zu waschen oder zu desinfizieren (siehe oben).


Lüften

Unterrichts- und Büroräume müssen ausreichend gelüftet werden. Um die Keimanzahl in geschlossenen Räumen zu reduzieren, wird ein regelmäßiges, über den Tag verteiltes Lüften (Stoßlüften) der Räume dringend empfohlen. Dabei ist die Intensität des Luftaustausches bei freier Lüftung so zu gestalten, dass Zugluft vermieden wird.

Unterrichtsräume müssen nach jedem Üben mindestens 15-20 Minuten gut durchlüftet werden (Ausnahme: Konzertsaal)

In Anbetracht der besonderen räumlichen Anforderungen für künstlerische Praxis bittet die Hochschulleitung darum, digital machbare Lehrveranstaltungen und Unterrichte bis Semesterende in digitaler Form abzuhalten.


Quarantäne

Nachwievor gilt, dass Studierende und Lehrende, die aus dem Ausland nach Deutschland zurückkehren, erst nach einer häuslichen Quarantäne von mindestens 14 Tagen wieder die Hochschule betreten dürfen! Bitte senden Sie daher eine Mail an krisenbuero[at]mh-trossingen.de, sobald Sie in Deutschland sind und Ihre Quarantäne beginnt.


Covid 19 - betroffen?

Verspüren Sie eine der folgenden Symptome: Husten, erhöhte Temperatur oder Fieber, Kurzatmigkeit, Verlust des Geruchs-/ Geschmackssinns, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen, allgemeine Schwäche? Dann lassen Sie sich telefonisch beraten (116117) oder fragen Sie Ihren Hausarzt. Stimmen Sie mit der Gesundheitsbehörde die weitere Vorgehensweise ab.
Kontaktpersonen im unmittelbaren Arbeitsumfeld bzw. der Abteilung müssen, ohne den Namen der erkrankten Person anzugeben, informiert und über die weitere Vorgehensweise informiert werden.

Orientierungshilfe bei Verdacht auf Covid 19


Das Hygienekonzept der Musikhochschule Trossingen basiert auf den Grundsäulen der allgemein gültigen Regeln zur Infektionsvermeidung und Infektionsreduzierung.

Aktuelle Informationen des Sozialministeriums BW und des Gesundheitsamtes BW