Christoph Henkel vertritt Trossinger Cello-Professur

Bewerbung für Sommer 2020 noch bis zum 13. März möglich

Mehr als vierzig Jahre hat Prof. Christoph Henkel überaus erfolgreich an der Musikhochschule Freiburg unterrichtet. Seine zahllosen Schüler sind prominent im Konzertleben aktiv, bekleiden Professuren oder spielen an prominenten Positionen in Orchestern der ganzen Welt. 2016 wurde er emeritiert. Im April nimmt er seine Lehrtätigkeit wieder auf – diesmal an der Hochschule für Musik Trossingen. Dort vertritt er die Cello-Professur, die mit dem Wechsel von Prof. Francis Gouton nach Mannheim kurzfristig vakant geworden ist.

Christoph Henkel genießt ebenso als Solist und Kammermusiker wie als Hochschullehrer international große Anerkennung. Daher hat sich die Hochschule für Musik Trossingen dazu entschlossen, zum Anfang des Sommersemesters 2020 eine gesonderte Aufnahmeprüfung durchzuführen für alle Cellistinnen und Cellisten, die die Gelegenheit nutzen wollen, bei Prof. Henkel in Trossingen zu studieren. Bewerbungsschluss ist Freitag, 13. März 2020. Weitere Informationen zur Bewerbung

Der Schüler des Heidelberger Professors Georg-Ulrich von Bülow studierte an der Indiana University bei Janos Starker, als dessen Assistent er dort zwei Jahre lehrte. Es folgten von der Presse hochgelobte Debuts in New York, London und München als Start für eine internationale Konzert-Karriere als Solist und Kammermusiker sowie für zahlreiche CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen.

Nach seiner Assistententätigkeit für Janos Starker wurde Christoph Henkel 1971 an die Illinois State University und an die Michigan State University berufen. 1973 übernahm er die Professur an der Freiburger Musikhochschule. Er gibt regelmäßig Meisterkurse in Barcelona, Les Arcs, Flaine, Courchevel, Kusatsu (Japan), Seoul, Sarasota (Florida), Uppsala, Portogruaro und Prades.


MH Trossingen