Förderverein initiiert Corona-Hilfsfonds für bedürftige Musikstudierende

die Corona-Krise trifft alle Bereiche unserer Gesellschaft – besonders hart die freischaffenden Künstlerinnen und Künstler, zu denen auch die Musikstudierende gehören. Etwa 450 studieren an der Musikhochschule Trossingen. Fast alle finanzieren ihr Studium durch Konzerte, Unterricht, Chor- oder Orchesterleitung, Tutorate an der Musikhochschule oder ähnliches – alles Tätigkeiten, die seit Wochen nicht möglich sind.

Die Kosten laufen jedoch weiter: Das Studentenzimmer muss ebenso bezahlt werden wie die notwendigsten Dinge für den alltäglichen Bedarf. Hinzu kommen Studiengebühren, von denen das Land kaum abrücken will, sowie möglicherweise Anschaffungskosten für digitale Lehre.

Uns erreichen täglich viele Anfragen von Studierenden, die in große finanzielle Not geraten sind. Verzweifelt suchen sie nach kurzfristigen Jobs, die es derzeit aber nicht gibt. Manche stehen gar vor dem Abbruch des Studiums, auch wenn sie keine andere Perspektive haben.

Daher wollen wir Hilfe organisieren: Der Förderverein der Musikhochschule Trossingen und die Hochschulleitung haben einen Hilfsfonds ins Leben gerufen, in den bereits Spenden aus privaten Mitteln eingegangen sind. Aber diese Gelder reichen nicht aus, um wenigstens einigen der bedürftigen Musikstudierenden das Überleben in den nächsten Monaten zu sichern. Deshalb benötigen wir IHRE Unterstützung!

BITTE HELFEN SIE mit und unterstützen Sie den Hilfsfonds für bedürftige Musikstudierende der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg und Tuttlingen. Hier zählt jeder Euro! Die Spenden werden auf einem separaten Konto des Fördervereins der Musikhochschule Trossingen entgegen genommen und durch ein Vergabegremium an antragstellende Studierende als 3-monatige Förderung vergeben. Ihre Spende können Sie selbstverständlich steuerlich geltend machen.

Konto bei der Volksbank Trossingen / IBAN: DE66 64292310 0022299017

Stichwort: „Hilfsfonds für Musikstudierende“

Bereits 2013 konnte die Musikhochschule auch dank Ihres Engagements gerettet werden. Wir hoffen, dass die Region wieder zusammenhält, um hier Kunst und Kultur lebendig zu erhalten.

Schon jetzt ein herzliches Dankeschön für Ihre Hilfe!


MH Trossingen