Jānis Tretjuks überraschend gestorben

Die Hochschule trauert um ihren Lehrbeaufragten für historische Klarinette, Jānis Tretjuks. Für alle überraschend ist er im Alter von 29 Jahren entschlafen.

1989 in Riga, Lettland, geboren, wechselte er nach dem Studium in seiner Heimat im Herbst 2011 an die Staatliche Hochschule für Musik Trossingen in die Klasse von Prof. Chen Halevi. Ab 2014 studierte er hier moderne Klarinette im Masterstudiengang sowie historische Klarinette bei Prof. Dr. Ernst Schlader. Seit Oktober 2016 unterrichtete er selbst als Dozent für historische Klarinette in Trossingen.

Tretjuks ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe, trat in Europa sowohl als Solist wie auch als Kammermusiker auf und gab regelmäßig Meisterkurse. Neben der Alten Musik begeisterten ihn auch zeitgenössische Kompositionen. So nahm er am 8. Rolandseck Festival 'Künstler-Ich' mit einem Werk von Christian Spitzenstätter teil.

Besonders engagierte sich der lettische Klarinettist für die Musik in seinem Heimatland. Erst jüngst wurde ihm für seine hervorragende Arbeit in einem Ensemble der „Grand Music Award“ in Lettland verliehen, die höchste Auszeichnung des Landes im Bereich Musik.

Mit Jānis Tretjuks verliert die Hochschule einen überaus begabten, allseits geschätzten jungen Musiker.

Er wird am Samstag, 08. Juni 2019, in Riga beerdigt. Die Trauerfeier beginnt um 10.00 Uhr in St. Mary Magdalene.

Prof. Chen Halevi:
"Janis my beloved boy you burst into my life some 11 years ago.things i quickly learned from you:
1-a new perspective of singular humor that you invented all by yourself
2- zillion new facts about absolutely random things you were studying most seriously.
3-an attitude to life that is centered around gentleness and generosity.
in front of our astonished eyes, you became a central piece of so many musical facets. the tearful hearts all around the world, of people who were blessed to walk with you, are the true sign of how unique you are. this morning, as a joke we are trying to gasp, you joined the lucky angels to make their world better."


MH Trossingen