Matthijs Heugen gewinnt Positively Brass-Wettbewerb

Der 19jährige Hornist aus Meilen bei Zürich erspielte sich damit den mit 1.500 € dotierten Hauptpreis, den wie in den vergangenen Jahren der Förderverein Blechbläser-Nachwuchs e.V. gestiftet hat.

Insgesamt 16 junge Blechbläser hatten sich dem Wettbewerb im Rahmen des 5. Positively Brass & Percussion Symposiums gestellt, der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bis einschließlich 22 Jahren offen stand. Gefordert war ein Pflichtstück - für jedes Instrument standen drei zur Auswahl - sowie ein Wahlstück. Matthijs Heugen interpretierte neben dem 1. Satz aus Mozarts Hornkonzert noch drei Sätze aus "Le monde minuscule" des Schweizer Komponisten Daniel Schnyder (*1961).

Den mit 500 € dotierten Sonderpreis für Trompete erspielte sich der erst 13jährige Russe Aleksandr Rublev, den Sonderpreis für Horn die 21jährige Portugiesin Cláudia Gonçalves. Mit einem 100 €-Gutschein der Firma Köbl Blechbläsernoten wurde der Basler Hornist Valentin Schmidt ausgezeichnet, je einen 50 €-Gutschein der Firma Martin Schmid Blechbläsernoten erhielten die Trompeter Malte Linder und Johannes Troiber sowie die Hornisten Máté Harangozó und Antonin Liolios.

Einmal mehr zeigte sich die Jury mit Prof. Abbie Conant, Posaune, Prof. Szabolcs Zempleni, Horn, Prof. Wolfgang Guggenberger, Trompete, und Rex Martin, Tuba, unter Vorsitz von Ulrich Köbl, Förderverein Blechbläser e. V., beeindruckt von dem hohen Niveau der jungen Blechbläser. Kongenial begleitet wurden sie von Katalin Theologitis am Klavier.

Mit dem Wettbewerb endete das viertägige Symposium mit zahlreichen Masterclasses, Vorträgen, Workshops und Konzerten mit German Brass als Stargäste.


MH Trossingen