"VoNo" bietet am 19. Juli skandinavische Chorkunst im Kesselhaus

Das Vokalensemble „VoNo“ aus Stockholm, früher bekannt als „Voces Nordicae“, ist einer der renommiertesten skandinavischen Kammerchöre. Auf seiner aktuellen Konzertreise macht das 13köpfige Ensemble professioneller Sängerinnen und Sänger am Freitag, 19. Juli, 19.30 Uhr Station in der Musikstadt Trossingen. Unter der Leitung von Lone Larsen, die „Voces Nordicae“ vor 20 Jahren gründete, erklingt im stilvollen Ambiente der Kulturfabrik Kesselhaus Vokalmusik aus dem Norden und dem Baltikum in großer stilistischer Bandbreite. Einen besonderen Fokus legen die Künstler auf die zeitgenössische und improvisierte nordische Musik. „Voces Nordicae“ wurde 2008 von „Concerts Sweden“ zum Chor des Jahres gewählt und erlangte in der Folge auch mit politischen Performance-Projekten zu sozialen Problemen und Umweltschutz internationale Berühmtheit. Lone Larsen wiederum war 2008 Chorleiterin des Jahres der „Swedish Choral Directors Association“. Der Eintritt ist frei – die Kesselhaus-Bar ist geöffnet.

Das Ensemble um Lone Larsen ist berühmt für die Leidenschaft und den Esprit, die die Sänger dem Publikum entgegenbringen und seine szenische Präsenz durch auswendiges Singen und die Verteilung der Sänger im Raum.  Hochprofessionell präsentiert VoNo Glanzlichter der skandinavischen Chorliteratur: Ob Ola Gjeilos bekanntes „Northern Lights“ oder a-cappella-Kompositionen von Ugis Praulins, Karin Höghielm oder Eriks Esenvalds oder von Gedichten inspirierte Improvisationen. Eine besondere Eigenart sind die spontanen Improvisationen des Ensembles, oftmals unter Einbeziehung des Publikums. So werden die Aufführungen von „VoNo“ zu unwiederholbaren Gemeinschaftserlebnissen voller Leidenschaft. Am Morgen des Konzerttages wird Lone Larsen übrigens einen Workshop für Studierende der Trossinger Chorleitungs- und Gesangsklassen leiten. Weitere Konzerte führen Lone Larsen und ihr Ensemble am 20. Juli in den Dom St. Blasien und am 21. Juli nach Schwäbisch Gmünd zum Festival Europäische Kirchenmusik.

„Voces Nordicae“ wurde 2008 von „Concerts Sweden“ zum Chor des Jahres gewählt. Im selben Jahr trat das Ensemble in Petra (Jordanien) mit fünf arabischen Chören unter dem Motto „Frieden durch Musik“ auf. Zusammen mit dem Musiker André de Quadros arbeitete das Ensemble an einigen Projekten, bei denen es auf soziale Probleme und Umweltschutz aufmerksam machte und diese Themen mit Chormusik verknüpfte. 2015 arbeitete „Voces Nordicae“ zudem mit dem Komponisten Kjell Perder, der eine Oper für das Ensemble über das Thema Klimawandel komponierte, zusammen. Diese wurde anlässlich des UN-Klimagipfels in Paris aufgeführt. Im selben Jahr gab „Voces Nordicae“ während der sogenannten „Earth Hour“ ein Konzert in völliger Dunkelheit, um zusammen mit dem World Wildlife Fund (WWF) auf den Klimawandel und dessen Folgen aufmerksam zu machen.

Lone Larsen, 1973 in Dänemark geboren, ist eine der bekanntesten Dirigentinnen Skandinaviens. Ihr Musikpädagogikstudium schloss sie an der „Nordjysk Academy of Music“ in Aalborg (Dänemark) ab. 1998 zog sie nach Schweden, wo sie ein Studium der Chorleitung am „Royal College of Music“ in Stockholm absolvierte. Von 2005 bis 2007 studierte sie zusätzlich an der „Juilliard School of Music“ in New York. Seitdem arbeitete sie als Chormeisterin einiger Chöre, zum Beispiel dem „Eric Ericson Kammerchor“, dem „Schwedischen Rundfunkchor“, dem „Nationalen Dänischen Konzertchor“ und dem „Nationalen Estnischen Männerchor“. 2008 wurde Larsen von der „Swedish Choral Directors Association“ zur Chorleiterin des Jahres gewählt. Neben ihrem Ensemble „VoNo“ („Voces Nordicae“) leitet Larsen das norwegische Ensemble „Vokal Nord“, das sich auf Joik-/Sami-Musik und barocke Musik spezialisiert hat. Larsen hat einen Lehrstuhl für Chorleitung an der Musikakademie Stockholm inne. Ihr Fachwissen ist außerdem als Leiterin von (Dirigenten-)Workshops und Konzertprojekten in verschiedenen Ländern sehr gefragt. 


MH Trossingen