Urlaubssemester und individuelle Teilzeit (Befreiung)

Studierende, die in einem Semester vollständig oder teilweise vom Studium und damit verbundenen Studienleistungen befreit oder beurlaubt werden möchten, haben hierzu grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Sollten Sie Fragen haben oder Unklarheiten bestehen, kontaktieren Sie bitte den Prorektor für Studium, Lehre und Forschung oder an die Studierendenverwaltung im Büro 244.

Befreiung (Individuelle Teilzeit)

Entsprechend § 30 (3) LHG sollen die Hochschulen Studiengänge grundsätzlich so organisieren, dass sie in Teilzeit studiert werden können (individuelle Teilzeit). Dies bedeutet, dass Studierende auf begründeten Antrag von Studienleistungen in einem Semester „befreit“ werden können und diese Studienleistungen (und damit verbundener Unterricht) in einem späteren Semester nachgeholt werden. Durch dieses Verfahren ermöglicht die Hochschule für Musik Trossingen eine Anpassung von Studienverläufen entsprechend den individuellen Erfordernissen der Studierenden und nach Maßgabe der Anforderung innerhalb eines Studienprogramms. Genehmigte Befreiungen von Studienleistungen können grundsätzlich in folgenden Semestern nachgeholt werden oder falls dies nicht möglich ist, auf Antrag in einem Verlängerungssemester in Anspruch genommen werden.

Beispiele:

  • Befreiung vom Hauptfachunterricht oder Pflichtfachunterricht  wegen einer physischen Beeinträchtigung, aber Teilnahme an allen anderen Lehrveranstaltungen
  • Befreiung von einzelnen Pflicht-Lehrveranstaltungen aus wichtigen Gründen, aber Teilnahme am Hauptfachunterricht und anderen Lehrveranstaltungen
  • Befreiung von Teilen des Hauptfachunterricht wegen Reisebeschränkungen (beispielsweise Coronakrise) und Verschiebung von Teilen des Hauptfachunterricht in ein späteres Semester

Folgen der Befreiung (individuelle Teilzeit):

Sie können alle Lehrveranstaltungen und Unterrichte sowie Einrichtungen der Hochschule nutzen mit Ausnahme der Lehrveranstaltungen, für die Sie befreit wurden. Befreite Unterrichte und Lehrveranstaltungen können in einem späteren Semester belegt beziehungsweise in Anspruch genommen werden. Sollte sich dadurch Ihre Studienzeit verlängern, können Sie dies gemeinsam mit der Befreiung oder zu einem späteren Zeitpunkt beantragen.

Beurlaubung

Entsprechend § 61 LHG können Studierende auf Antrag aus wichtigem Grund grundsätzlich für bis zu zwei Semester beurlaubt werden. Die Beurlaubung gilt grundsätzlich für das ganze Semester. Ein Urlaubsemester wird nicht als Fachsemester gezählt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Prorektor für Studium, Lehre und Forschung oder an die Studierendenverwaltung im Büro 244.

Beispiele:

  • Beurlaubung wegen eines Praktikums in einem Orchester für ein ganzes Semester
  • Beurlaubung wegen triftigen privaten Gründen (Todesfall, Krankheit etc.)

Folgen der Beurlaubung:

Beurlaubte Studierende sind nicht berechtigt an Lehrveranstaltungen (Unterricht) teilzunehmen sowie Einrichtungen der Hochschule (Überäume, Tonstudio etc.) in Anspruch zu nehmen. Eine Ausnahme bildet die Bibliothek (§ 28 LHG), die auch während einer Beurlaubung genutzt werden kann.
Somit haben beurlaubte Studierende im Urlaubsemester grundsätzlich keinen Unterricht und dürfen in der Hochschule auch nicht üben.

Für Befreiungen und Beurlaubungen ist grundsätzlich ein Antrag erforderlich. Bitte nutzen Sie die entsprechende Vorlage im Bereich der Formulare.